Keine Energie durch das Fenster verheizen.

10.07.2014von Meyer Bad Wärme Sanitär

 

Fenster können nicht nur den Wohnkomfort erhöhen, sie spielen eine entscheidende Rolle wenn es um Energieeinsparung geht. Wer jetzt eine Renovierung plant, darf Fenster und Türen keinesfalls außer Acht lassen. Aus energetischer Sicht sind Fenster die vor 1995 gebaut wurden veraltet. Bei der Verglasung und den Fensterrahmen wurde der Wärmeschutz drastisch verbessert. Mit neuen, wärmeschutzverglasten Fenstern und gut gedämmten Türen lassen sich bis zu 14 Liter Heizöl (ca. 150 kWh) pro Quadratmeter einsparen.

hydraulischerabgleich

Der Wärmeverlust lässt sich durch den Einbau neuer Fenster bis zu 25% reduzieren! Um Energie zu sparen muss aber auch auf die Qualität des Rahmens geachtet werden. Er sollte einen ähnlich guten U-Werte wie das verbaute Glas aufweisen. Schlechte Rahmen mit gutem Glas können ansonsten mehr Nachteile als Vorteile bringen. Es geht nicht nur weiterhin Wärme verloren, es entstehen auch Wärmebrücken. Diese kann darin resultieren daß sich Schimmelpilz bildet.

Modernes Wärmedämmglas dämmt bis zu dreimal besser als veraltetes Isolierglas. Das macht sich sehr schnell auf der Heizkostenabrechnung bemerkbar. Oft amortisiert sich die Investion bereits nach kurzer Zeit.

Ihre Vorteile

  • Energiekosten werden eingespart.
  • Besserer Lärmschutz
  • Besserer Einbruchschutz
  • Mehr Wohnkomfort
  • Besseres Raumklima